Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] Emily Snow - Friction / Extrem verführt

Hinweis: Sponsored Rezension - eBook von Verlag & netgalley erhalten

Inhalt 
(c) LYX / Bastei Lübbe

Wer mit dem Feuer spielt
Lucy Williams hat das mit diesem "Erwachsenwerden" noch nicht so ganz raus: Sie hat eine Scheidung am Hals, muss sich vor Gericht verantworten und zu allem Überfluss wieder bei ihrer Mutter einziehen, weil sie ihre Arbeit verloren hat. Da kommt ihr der neue Marketing-Job bei EXtreme Effects gerade recht. Auch wenn die Dinge, die sie hier anpreisen muss, ein wenig … unorthodox sind, Lucy braucht das Geld. Dringend! Einziger Haken an der Sache: ihr Boss Jace Exley – erfolgreich, gutaussehend und der heißeste Traum ihrer schlaflosen Highschool-Nächte … (Quelle: LYX / Bastei Lübbe)

Rezension
Ich gestehe, dass ich die ersten 10 Seiten zwei Mal lesen musste, da der Schreibstil und die Ausdrucksweise etwas gewöhnungsbedürftig für mich waren. Als ich dann allerdings drinnen war, konnte ich den Roman (bzw. das Tablet) nicht mehr weglegen und haben ihn verschlungen. Sowohl die Handlung, als auch die beiden Protagonisten sind wirklich sehr spannend und unterhaltsam. Die erotische Spannung zwischen den beiden ist teilweise nicht auszuhalten und man fühlt mit ihnen eine Erleichterung, als sie endlich zu einander finden.

Lucy ist eine korrekte Person, die in ihrem Bereich als "Hai" gilt. Eine absolute Marketingexpertin, die bei ihrer Mutter wohnt und derzeit arbeitslos ist. Die letzte Firma gehörte ihrem Mann, der sie seit der Hochzeit mit seinem Partner betrogen hat. Mit Drohungen versucht er Lucy zurück zubekommen, da er weiß, dass ein Verkauf seines Kaffees nur durch ihr Talent möglich ist. 
Lucy ist liebenswert, in manchen Bereich sehr naiv, aber dennoch kann man sich wunderbar in ihr Handeln hineinversetzen. Als ihr am Ende ein Fehler passiert, wirkt es leider etwas untypisch für ihren Charakter. Dies ist aber in meinen Augen der einzige Fehler an dem  Roman. 

Jace ist großartig. Einheitlich in seinem Handeln und seinem Charakter. Er verstellt sich nicht, verbirgt nichts und ist manchmal etwas gemein Lucy gegenüber. Wirklich angenehm jemand zu haben, der ausspricht was er denkt. 

Von dem Moment an, wo beide aufeinander treffen, ist die Handlung unaufhaltsam und man treibt mit den beiden mit. Es wird nie fad und ich habe den Roman wirklich mit großer Freude gelesen.

Die beiden Figuren für den nächsten Teil der Reihe wurden auch schon vorgestellt und kann es gar nicht mehr erwarten, bis die Fortsetzung bei mir eintrifft.

Fazit
Schöner Auftakt in die Reihe von Emily Snow.





Reihe

  • Friction
  • Distraction


Montag, 15. Januar 2018

[Rezension] Christi Caldwell - Die Liebe des Herzogs

Hinweis: Sponsored Rezension - eBook von Verlag & netgalley erhalten

Inhalt 
(c) amazon Crossing

Lady Daisy Meadows liebt Auric, Duke of Crawford, solange sie denken kann. Aber leider wird er sie wohl nie zu seiner Herzogin machen. Sie mit ihren üppigen Kurven und brünetten Locken, wo doch jeder weiß, dass der Duke zarte Blondinen bevorzugt! Dass sich ihre Wege neuerdings auch außerhalb von Bällen kreuzen, führt sie auf seinen Beschützerinstinkt zurück – und auf seinen dummen Plan, einen geeigneten Ehemann für sie zu finden. Warum er sie allerdings überraschend geküsst hat, ist ihr nicht klar.
Daisy ist für Auric die kleine Schwester seines besten Freundes Lionel – niemals mehr. Als Lionel unter tragischen Umständen ums Leben kommt, stehen für Auric regelmäßige Besuche bei Daisy und ihrer Mutter ganz oben auf der Liste seiner adligen Pflichten. Aber als sein kleines Blumenmädchen plötzlich betörend erwachsen ist und die Blicke aller Gentlemen auf sich zieht, überkommt den Duke eine unerklärliche Unruhe. Doch je unbezähmbarer sein Verlangen nach ihr wird, desto unmöglicher scheint eine gemeinsame Zukunft. Denn der Duke hat Daisy nicht die Wahrheit über den Tod ihres Bruders gesagt … (Quelle: amazon Crossing)

Rezension
Das Buch beginnt wirklich sehr spannend. Daisy ist eine untypische Protagonistin für einen historischen Roman: Sie weiß genau, was sie will. Schon der Beginn ist wirklich spannend. Seit einem Ereignis mit 11 Jahren ist sie in den Freund ihres Bruders verliebt. Dieser sieht in ihr allerdings nur die Schwester seines Freundes und als dieser stirbt, versucht er den Platz ihres Bruders einzunehmen.

Daisy ist eine angenehme Figur. Sie ist lustig, treu (vor allem ihrer Mutter gegenüber) und keineswegs auf den Mund gefallen. Gerade dadurch entstehen sehr amüsante Dialoge mit Auric. Man wünscht ihr vom ersten Moment an, dass ihr Traummann endlich auf sie aufmerksam wird. Auric ist an manchen Stellen sehr mühsam - vor allem am Ende. Er gibt sich die Schuld an dem Tod von Lionel, Daisys Bruder. Diese Schuld trägt es bis zum Ende mit. 

Hier finde ich leider auch die Schwachstelle des Romans. Die letzten Seite sind ein unnötiges Chaos und eine ständige Wiederholung von Aurics Schuldgefühlen. Wirklich sehr schade, denn bis dahin ist der Roman sehr unterhaltsam und sehr gut geschrieben.

Neben Auric und Daisy gibt es noch zwei wichtige Nebenfiguren und zwar Daisys Mutter, die vor allem am Ende für ein paar Überraschungen gut ist und Lionels zweiter Freund, der als einziger einen Überblick über alle Geschehnisse hat. 

Auch wenn das Ende etwas lange ist, gefällt mir der Roman dennoch sehr gut und ich habe eine neue Autorin für mich entdeckt. 

Ich kann das Buch allen historischen Fans sehr empfehlen!

Fazit

Eine neue Autorin entdeckt!







Mittwoch, 10. Januar 2018

5 Jahre Lyne's Books - Die Gewinner

Ich danke euch für die große Teilnahme und die vielen Glückwünsche. Hier sind nun die Gewinner:


1. Platz
Wunschbuch um EUR 20
Chianti

2. Platz 
Wunschbuch um EUR 10
Elisabeth

3. Platz
Wunsch-eBook um EUR 5
Birgit


Ich gratuliere euch. Ihr habt bereits eine E-Mail von mir erhalten.

Danke für eure Teilnahme!

Sonntag, 7. Januar 2018

[SuB] Reduzieren

Ich habe sehr sehr lange gebraucht, aber mich mit Ende des Jahres entschieden, dass ich Bücher aussortiere. Dabei hab ich folgende Werke weggeben:
  • Bücher, die ich gelesen habe und ich sicherlich nie wieder lesen werde.
  • Bücher, die ich furchtbar fand.
  • Bücher, die ich teilweise abgebrochen habe.
  • Bücher, die ich gekauft habe, wo ich weiß, dass ich sie nicht lesen werde.
  • Bücher, die ich geschenkt bekommen habe und mich eigentlich nicht interessieren.
  • Bücher, die ich doppelt habe (meist durch Geschenke).
Es sind etliche Werke bei meiner Schwägerin und Freunden gelandet. Mein SuB konnte somit von 123 auf 99 Bücher reduziert werden und ich habe endlich wieder Platz im Regal! Nach Weihnachten brauch ich den Platz auf jeden Fall.








Mittwoch, 3. Januar 2018